Nach 15 Jahren wird es kritisch bei den Verkehrszeichen

Zeitungspapier vergilbt nach ein paar Tagen in der Sonne. Aufwendig bedruckte Werbebanner beginnen bereits nach einigeren Monaten zu verblassen. Verkehrszeichen halten länger – viel länger. Aber auch sie sind Alterungsprozessen unterworfen: UV-Strahlung, Regen, Frost und Luftstoffe fordern ihren Tribut. Die Reflexionsleistung fällt ab und auch die Farben verblassen.

Experten empfehlen einen Austausch, sobald der Mindestrückstrahlwert für neue Schilder um 20 Prozent unterschritten wird. Nach Untersuchungen des BMV wird diese Grenze bei der Reflexionsklasse RA1 nach 11 Jahren und bei RA2 nach 14 Jahren unterschritten. Zur Klasse RA3 gibt es noch zu wenig Erfahrungen, um eine fundierte Aussage.

Zur Erinnerung: Jedes vierte Verkehrszeichen ist älter als 15 Jahre. In Deutschland erfüllt bereits jedes vierte Schild nicht mehr die Mindestwerte!

Möchtet Ihr mehr über Verkehrsschilder oder ähnliches wissen, dann fragt uns einfach oder besucht unsere Seminare.