Was bedeutet eigentlich RSA? 

Die RSA ist die Abkürzung für die Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen. Die Richtlinien sind ein in Deutschland gültiges technisches Regelwerk und wurden im Februar 1995 vom Bundesministerium für Verkehr veröffentlicht. Es beschreibt die verkehrsrechtlichen Sicherungen von Arbeitsstellen an und auf Straßen.

Sie hat die Aufgabe eine zusätzliche Sicherheit im öffentlichen Straßenverkehr zu gewährleisten.

Neben den allgemeinen Gefahren und Risiken, die die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt, bergen Bauarbeiten im Straßenraum zusätzliche Gefahren, die eine besondere Beachtung verdienen.

Zum Schutz der Verkehrsteilnehmer, aber auch der Menschen, die auf der Baustelle arbeiten, müssen Baustellen im öffentlichen Verkehrsraum regelkonform abgesichert werden!